Loading…

ExTEND

Engineering von Dienstleistungssystemen für nutzergenerierte Dienstleistungen
Dienstleistungen „von Nutzern für Nutzer“ für wirksamere Softwareeinführungen

Dienstleistungsinnovationen durch Digitalisierung: Projekt ExTEND auf der Digivation 2018 mit Best Paper Award ausgezeichnet

Auf der am 20. und 21. März 2018 durchgeführten Konferenz Digivation 2018 wurde der Beitrag des Forschungsprojekts ExTEND „Nutzergenerierte Dienstleistungssysteme zur digitalen Transformation von Organisationen“ mit dem Best Paper Award ausgezeichnet. In dem Beitrag werden Konzept, Herausforderungen und Erkenntnisse des Forschungsprojekts ExTEND dargelegt. In einem Vortrag auf der Veranstaltung hatten Mahei Li (UKS), Martin Schymanitz (FAU) und Christian Grotherr (UHH) die Gelegenheit diese Inhalte vorzustellen.

Martin Schymanietz (FAU), Mahei Li (UKS) und Christian Grotherr (UHH) nehmen Best Paper Award auf der Digivation 2018 von Drs. Roman Senderek (RWTH) entgegen.

Martin Schymanietz (FAU), Mahei Li (UKS) und Christian Grotherr (UHH) nehmen den Best Paper Award auf der Digivation 2018 von Drs. Roman Senderek (RWTH) entgegen.

Das Verbundforschungsprojekt Digivation hat die Zielsetzung, die digitale Transformation der Wirtschaft mithilfe von Dienstleistungsinnovationen zu beschleunigen. Hierfür sollen generische und anwendbare Best Practices für die Entwicklung, die Vermarktung und die Erbringung digitaler Dienstleistungen entwickelt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die einzelnen Förderprojekte, unter anderem das Projekt ExTEND, bei der Erarbeitung, der Vernetzung und dem Transfer ihrer Projektergebnisse unterstützt und Resultate aus einzelnen Förderprojekten generalisiert, integriert und erweitert.

Die Digivation Transferveranstaltungen dienen dazu, Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren. Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden mit Teilnehmern aus Wissenschaft und Praxis runden bieten zudem Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Weitere Informationen zur diesjährigen Veranstaltung sind auch in einem Veranstaltungsflyer zusammengefasst.

Der folgende Beitrag wurde mit dem Best Paper Award ausgezeichnet:

Agarwal, N.; Bästlein, M.; Böhmann, T.; Ernst, S. -J.; Fritzsche, A.; Grotherr, C.; Hoffmann, H.; Klemm, P.; Leimeister, J. M.; Li, M. M.; Möslein, K. M.; Peters, C.; Sarpong, B.; Saxe, S.; Schmidt, T.; Schymanietz, M.; Wurfbaum, M. S.; Semmann, M. & Ziegler, D. (2018)
Nutzergenerierte Dienstleistungssysteme zur digitalen Transformation von Organisationen
In: Digivation. Springer.
Abstract

Angetrieben durch die zunehmende Geschwindigkeit der Digitalisierung und die mit ihr einhergehenden Chancen, befindet sich eine Vielzahl von Unternehmen in einem Transformationsprozess, der die von ihnen angebotenen Produkte und Dienstleistungen genauso verändert wie ihre Geschäftsprozesse und Organisationsstrukturen. Während viele organisatorische Abläufe häufig noch von Medienbrüchen und Papier geprägt sind, ist für eine umfassende digitale Wertschöpfungskette ein Umdenken in vernetzten Dienstleistungssystemen notwendig. Jedoch zeichnet sich die Entwicklung von Dienstleistungssystemen durch ein hohes Maß an Komplexität aus, da verschiedenste Akteure und Ressourcen kollaborativ auf ein gemeinsames Wertversprechen hin abgestimmt agieren müssen. Um dieser Herausforderung zu begegnen wird im Projekt „Engineering von Dienstleistungssystemen für nutzergenerierte Dienstleistungen“ gemeinsam mit Unternehmenspartnern sowie Forschungseinrichtungen ein nutzergeneriertes Dienstleistungssystem entwickelt, um die Einbindung von Nutzern bei der Einführung von Software zu forcieren. Hierdurch wird eine zentrale Herausforderung für den Erfolg von Informationssystemen, nämlich die erfolgreiche Einführung und Nutzung von Informationssystemen durch Anwender, adressiert. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Unternehmenspartnern wird die Möglichkeit geschaffen, evidenzbasiertes Gestaltungswissen für Dienstleistungssysteme zu gewinnen. Eine Herausforderung besteht darin, dass zum einen der Kontext die Entwicklung des Dienstleistungssystems beeinflusst, zum anderen dessen Einführung Implikationen auf die Struktur und Zusammenarbeit innerhalb der Organisation hat. Diese Veränderungen führen wiederum zu Herausforderungen im Transformationsprozess, die im folgenden Beitrag aufgezeigt und durch neues Methodenwissen adressiert werden.

Urkunde Best Paper Digivation 2018